Neue Platten

Kultur | aus FALTER 22/00 vom 31.05.2000

Pop/Rock Gas: Pop Mille Plateaux / Ixthuluh Die Dauerhaftigkeit der Karriere des Kölner Elektronikers Wolfgang Voigt resultiert nicht zuletzt aus seinem musikalischen Background: Unter dem Namen Gas setzte er sich bereits mehrfach anhand von Wagner-Samples mit deutscher Kulturgeschichte auseinander. So war ein düsterer Vorgänger des hell strahlenden "Pop"-Albums nach Thomas Manns "Zauberberg" benannt. Auf der anderen Seite ist Gas schlicht Voigts Version von Ambient-Musik: Produzierte Brian Eno "Music for Airports", so ist der Edelkitsch auf "Pop" Morgenmusik zum Aufwachen oder Weiterdösen.

Sebastian Fasthuber Dead Prez: Lets Get Free Loud/Sony Das Duo Dead Prez schickt sich an, als ein weiterer HipHop-Act nach Mos Def das Erbe von explizit politischen Künstlern wie KRS-One oder Public Enemy (am 1.6. live in der Arena!) anzutreten. Musikalisch stecken sie die Altvorderen mit ihrem von der ersten bis zur letzten Minute grandiosen Album "Lets Get Free"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige