Wienzeug

Politik | aus FALTER 23/00 vom 07.06.2000

Niet gekozen!

Eine alltägliche Szene. Man steht am Zoll eines fremden Landes, zückt seinen Reisepass, und dann das: Nazinazinazi-Vorwürfe, Naserümpfen, strenge Kontrollen. Der Pass aus Schnitzelland ist kein beliebtes Dokument mehr. Die "Botschaft der besorgten Bürger" am Heldenplatz hat sich nun was einfallen lassen. Bewohner der Republik der Österreichvernaderer können eigene Umschläge für ihre Pässe beantragen. Sie sind schwarz, der Republiksadler trägt einen Steirerhut und ein kleines Trachtenkrawatterl. Darunter steht in allen Sprachen der Europäischen Union: "Ich hab unsere Regierung nicht gewählt! Oder, für die holländischen Freunde: "Ik heb onze regering niet gekozen!" Das Ding kostet 50 Schilling und ist bei der Botschaft zu erhalten.

LIF-Streit Die Chefin der Wiener Liberalen hat keinen Klub, dafür hat die Chefin des LIF-Rathausklubs keine Partei mehr. Vergangene Woche scheiterten alle Versöhnungsversuche zwischen Gabriele Hecht und ihrer Nachfolgerin als Sprecherin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige