"Der ganze Bereich Wein"

Musik. Das Kollegium Kalksburg vertritt eine Auffassung des Wienerliedes, die hartgesottene Traditionalisten verstören mag, dem Geist aus der Flasche aber treu bleibt.

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 23/00 vom 07.06.2000

Vincenz Wizlsperger macht ein nicht so wahnsinnig überraschendes Geständnis: "In dem ganzen Bereich Wein find ich viel." Dabei geht es beileibe nicht bloß ums Trankln, sondern eben um den "ganzen Bereich". Getrunken muss schon auch werden. Klar. "Wir sind Berufstrinker", erläutert Wizlspergers musikalischer Kompagnon Heinz Ditsch das Konzept von Kollegium Kalksburg, das auch die strikte Trennung von Bühne und Zuschauerraum, Akteuren und Publikum vorsieht, wie Ditsch ausführt: "Wenn die B'soffenen unten wackeln und wir b'soffn sind, stimmt die Spannung nicht. Wir saufen, das Publikum muss nüchtern sein!"

Es muss eben alles seine Ordnung haben. Auch davon weiß Kollegium Kalksburg, dem neben den genannten Herren auch noch Paul Skrepek jr. angehört, das ein oder andere Lied zu singen. Der richtige Rausch, so predigt es ja auch der Pfarrer aus Prinzendorf immer wieder, muss ordentlich vorbereitet und inszeniert werden, und kaum anderswo sind Exzess und Kontrolle so unlösbar miteinander


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige