In Kürze

Kultur | aus FALTER 23/00 vom 07.06.2000

Jahrhundert - Wende Es ist beinahe selbst schon wieder zum Gemeinplatz geworden, das Bild von jenem Wien um 1900, welches Pulitzer-Preisträger Carl E. Schorske in seiner einflussreichen Studie "Fin-de-Siecle Vienna. Politics and Culture" im Jahr 1980 präsentierte. Es ist das Wien des erstmals besiegten Liberalismus, jenes Wien, das die politisch entmachtete bürgerliche Elite zu jener kulturellen und geistigen Blüte führte, von der bis heute nicht nur der Tourismus, sondern auch die Kulturgeschichte gut und gerne lebt. Aus Anlass des 85. Geburtstags von Schorske veranstaltet nun das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) unter dem Titel "Jahrhundert - Wende" ein hochkarätig besetztes Symposium, das insbesondere der Frage des Generationenkonflikts als Innovationskraft für kulturellen und sozialen Wandel nachgeht.

8.-10.6. im Theatersaal der österreichischen Akademie der Wissenschaften (1., Sonnenfelsgasse 19). Information: Tel. 504 11 26.

Geschichten erzählen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige