Big Otto trötet

Kraftsport. Zehn starke Mandern matchen aus, wer von ihnen der stärkste Österreicher ist: ein Gladiatorenstück mit Tresorlupfen, Bierfassstemmen und anderen Hauruck-Kampfszenarien.

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 23/00 vom 07.06.2000

Wenn er mit tiefem Bass sagt: "Wos wolln S' do? Wo kommen S' her?", und wenn dabei noch eine wrestling- und würgerfahrene Pranke auf einen zuschießt, dann klingt das - mit den Bildern vom Wiener Heumarkt im Hinterkopf, wo Otto Wanz seine Gegner ausgehebelt und nach allen Regeln der Kunst zerlegt hatte - leicht nach letzter Stund. "No, wos wolln S' do?" Schluck. Aber: Big Otto Wanz hat heute keinen Appetit mehr, er sitzt wie Buddha auf einer Bank und schaut den Tresorhebern auf dem Podium zu. Schafft dann einer die 600 Kilo, nimmt er die Gashupe zur Hand. Big Otto trötet.

In der Kampfarena der "Austrian Sommer Giants": Drei Tage lang machen sich zehn Männer mit einem Gesamtgewicht von einer Tonne und 246 Kilogramm in 14 verschiedenen Bewerben aus, wer von ihnen der "stärkste Österreicher" ist. Otto Wanz organisiert seit einigen Jahren gemeinsam mit Sohn Michael Bewerbe für die Kraftsportler. Vor etwa zehn Jahren ist ihm beim Zerreißen von Telefonbüchern die Idee gekommen, dass man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige