Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 23/00 vom 07.06.2000

Dass Peter Wundsam, 33, beim Wien-Marathon als Neunter ins Ziel einlief (2:21:09), liegt ganz sicher daran, dass er so viel Zeit fürs Training hat. Beziehungsweise dass der Läufer und Dichter Training und Job ideal verbindet. Peter Wundsam ist nämlich auch Veloce-Bote. Doch statt zu radeln, rennt er lieber. "Manche Kunden schauen immer noch ungläubig, wenn ich ohne Rad ankomme", erzählt Wundsam. "Viele wollten mir schon ihre Sendung nicht geben, weil sie sich nicht vorstellen können, dass ich genauso schnell bin wie ein Fahrradbote." Dabei läuft der Marathonmann und Crosslauf-Spezialist die Strecke 17. Bezirk - Freudenauer Hafen ("meine Lieblingsstrecke") locker in 50 Minuten. Und da Einbahnstraßen, Fußgängerzonen, Parks und Wiesen kein Hindernis bedeuten, hat Wundsam eigentlich nur Vorteile. Mal ganz abgesehen vom "bezahlten Training" für die nächste Laufherausforderung. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige