In Kürze

Kultur | aus FALTER 24/00 vom 14.06.2000

Jazzfest Wien Das traditionelle, zahlreiche Spielstätten in der ganzen Stadt umfassende Festival beginnt heuer mit einem Jazzfilm-Festival: Von 14. bis 20.6. zeigt das Wiener Filmcasino zahlreiche Dokumentar-, Musik- und Spielfilme (u.a. John Cassavetes' selten gespielten "Too Late Blues" von 1961). Während am 26. und 27.6. die City swingt, wird das eigentliche Jazzfest am 28.6. mit Michael Brecker und Pat Metheny in der Krieau eröffnet. Im RadioKulturhaus findet eine Reihe statt, in der Knitting-Factory-Künstler wie Wayne Horvitz auf die Austrian Rising Stars treffen; mit Pete & Conte Condoli treten die fleißigsten und coolsten Trompetenbrüder des Cool Jazz von 4. bis 8.7. im Jazzland auf, Terje Rypal und Ketil Bjornstad (am 2.7. im Audimax der TU) und Archie Shepp und Jean Paul Bourelly (am 3.7. ebendort) sind keine Brüder und spielen trotzdem im Duo. Weitere Höhepunkte: die großartige Sängerin Helen Merrill mit ihrem Trio (6.7., Staatsoper) sowie der schwarze Pianist Andrew


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige