Comandantina Dusilova: One-Chick Hit-Squads

Stadtleben | aus FALTER 24/00 vom 14.06.2000

Moderne Mädchen haben gute Vorbilder. Und gute Vorbilder leben nicht im Himmel wie Lady Di oder Jeanne d'Arc. Gute Vorbilder sind entweder gut erfunden wie Wonderwoman oder gut gefunden wie Coffy, "the godmother of them all", wie auf meinem Coffy-Plakat zu lesen steht, "the baddest one-chick hit-squad that ever hit town". Moderne Mädchen mit solch guten Vorbildern wissen natürlich längst, wie die andere heiße Braut hieß, die Pam Grier spielte, lange bevor sie von Quentin Tarantino für die Weißen entdeckt wurde: "Don't mess aroun' with ... Foxy Brown, she's the meanest chick in town." Moderne Mädchen haben aber nicht nur gute Vorbilder, sondern selbstredend gute Vorbilder mit gutem Geschmack. Das Siebzigerjahre-Chiffonwunder, das Foxy Brown zum Arbeiten trägt, ist ein scharfes Kleid von der Farbe todbringender louisianischer Chilischoten. Sein Saum, der sich in Kniehöhe kräuselt wie die Flügelenden eines karibischen Stachelrochen, lässt ein unschuldiges Frühmorgenblau hervorblitzen, das dem Fetzen erst jene dämonische Unikatesse verleiht, die Pam Grier zu Recht zur Heroine der modebewussten Arbeiterin modelliert. Moderne Vorbilder tragen dazu pfeilgiftfroschgrüne Sandalen mit ausreichend Stöckel.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige