"Der größte Feind"

Protest. GPA-Boss Hans Sallmutter über "Sauereien" der Regierung, gewerkschaftliche Bremser und mangelnde Streiklaune.

Politik | Gerald John | aus FALTER 25/00 vom 21.06.2000

Obwohl ein wilder Streit zwischen Regierung und Gewerkschaft tobt, war es in den vergangenen Wochen still um Hans Sallmutter. "Ich habe mich zurückgehalten", sagt der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, "denn es gibt so viele andere gscheite Leute, die etwas zu sagen haben." Zum Beispiel die Eisenbahnergewerkschafter, die wegen der Pensionspläne der Regierung sogar mit Streik drohten, allerdings - wie Umfragen zeigen - mit wenig Rückhalt in der Bevölkerung: Denn gerade die Eisenbahner sind mit einem Pensionsantrittsalter von derzeit 53 Jahren privilegiert. Der Streik ist deshalb vorerst auf einen Aktionstag am 28. Juni geschrumpft, und Hans Sallmutter, gelernter Starkstrommonteur aus Weiz, bricht gegenüber dem Falter sein Schweigen.

Falter: Einer Ihrer Kollegen sagte unlängst, die Gewerkschaft befinde sich im Zustand des "aggressiven Abwartens". Können Sie mir das einmal vorführen?

Hans Sallmutter: Ich kenne diesen Ausspruch nicht, deswegen kann ich das nicht interpretieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige