Neue Platten

Kultur | aus FALTER 25/00 vom 21.06.2000

POP/ROCK K.D. Lang: Invincible Summer Warner Eine der definitiven Platten des frühzeitig hereingebrochenen Sommers. Mit einem solchen Titel (im Übrigen einem Camus-Zitat entnommen) hat es sich die Singer/Songwriterin zwar leicht gemacht, aber manchmal muss man es sich auch leicht machen können: "Love is simple" heißt es programmatisch ("Simple"). Einfach "The Consequences of Falling" ertragen und "Love's Great Ocean" über sich hereinkrachen lassen. "Invincible Summer" ist ein Hymnus auf die Liebe als die angenehmste Art von Kontrollverlust. "Everywhere I go, I'm going with the flow" heißt es einmal in einem unüblich flotten und kantigen Song ("It's Happening with You"). Die süße Trägheit, die schon in k.d. langs wunderbarem Raucher-Konzeptalbum "Drag" herrschte, wird auf "Invincible Summer" mit lichtem Pathos und amouröser Emphase durchflutet. Streicherschlieren, spacige Keyboards, Beserl-Beats und fluffige Gitarren kombiniert mit berückenden Refrains lassen das spontane Bedürfnis aufkeimen, in der pantomimischen Darstellung eines über wogenden Weiden dahinsegelnden Doppeldeckers durchs Wohnzimmer zu kreisen. Man beschalle die Freibäder dieser Welt mit "Invincible Summer"! Sie wird besser werden.

Klaus Nüchtern VWSF: 01/00 The Popes: Holloway Boulevard Snapper Music / Edel Nachdem Shane McGowan 1994 The Pogues verlassen hatte, formierte er The Popes. Da er in den vergangenen Jahren jedoch dem Alkohol zugeneigt war, wirkt er auf "Holloway Boulevard" nur noch bei drei Stücken mit. Ex-Pogues Spider Stacey ist mittlerweile fixes Mitglied der Band. Nicht unähnlich der Pogues wird irischer Folk auf eine Rock-Basis gebracht; mit dem Titeltrack gelang den Popes eines der Glanzlichter des Genres überhaupt. Ein durchwegs ansprechendes Album, mit dem die Band die Tradition der Pogues überzeugend fortsetzt.

Walter Pontis


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige