Einkaufsbummel: Böse, böse ...

Stadtleben | aus FALTER 25/00 vom 21.06.2000

+Schöntrinken Dass es keine Milch-Mehrwegflaschen mehr gibt, haben wir NÖM natürlich noch nicht verziehen, dass die Molkerei ihr neuestes Trinkjoghurt-Produkt "Balance" in Kunststofffläschchen verpackt, ist natürlich auch sehr böse. Aber immerhin haben sich die NÖsen etwas einfallen lassen: probiotische Kulturen, gemixt mit Kräutern - soll schön machen. Oder zumindest die Verdauung anregen.

Im Kühlregal.

Kühlschrank weg Wohin mit dem alten Kühlschrank? Was der böse Wienmensch früher zum Beispiel einfach in den Ziegelteich warf (und dazu führte, dass die Wasserqualität dort noch immer bedenklich ist), muss mittlerweile entsorgt werden. Das Umweltforum Haushalt (UFH) startet nun eine landesweite Aktion zur Hausabholung alter Kühlschränke. Die bequeme (und fachgerechte) Entsorgung kostet maximal öS 770,-.

Info-Line: Tel. 0800/10 44 10.

Neuer Name Die Galerie ZettBee heißt aus irgendwelchen Urhebergründen nicht mehr ZettBee, sondern trägt ab sofort den Namen ihrer Besitzerin: Menzel. Galerie Nordafrika (und da dürfte wirklich keiner mehr meckern). Und weil Menzel im Arabischen "Rastplatz, Station, Haus" bedeutet, ist das auch ein sehr passender Name. Renate Menzel war wieder in Marokko und Tunesien unterwegs zum Einkaufen und zeigt nun ihre Neuerwerbungen Menzel. Galerie Nordafrika, 9., Währinger Str. 55, Di-Fr 11-19, Sa 11-13 Uhr (Juli Mi-Fr 11-19 Uhr, August geschlossen).

Böse, aber billig Okay, Peek & Cloppenburg behandelt seine Mitarbeiter mit bösen Teilzeit-/Auf-Abruf-Verträgen nicht nett. Dafür sinken die Preise für exquisite Designerwaren. Und zwar sehr. Für Damen seit 15. Juni, Männer dürfen ab 28. Juni Schnäppchenjagen.

Bei Peek & Cloppenburg, 7., Mariahilfer Str. 26-30.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige