Gut/Böse/Jenseits

Kultur | aus FALTER 26/00 vom 28.06.2000

Gut Patrick Kluivert. Unter den durch und durch erfreulichen Holländern war der Mittelstürmer im Spiel gegen Jugoslawien die allererfreulichste Erscheinung. Er schoss vier Tore - und war hinterher auch noch ehrlich genug zuzugeben, dass eines davon ein Eigentor war.

Böse George Bush. Von den zuletzt sogar in den USA aufgekommenen Zweifeln an der Todesstrafe lässt sich der Präsidentschaftskandidatnicht aus dem Konzept bringen - in Texas ist "dead man walking" weiterhin Realität. Möge die Präsidentschaft an Bush vorbeigehen.

Jenseits Peter Sichrovsky. Der Vorsitzende des Zentralrats deutscher Juden ist in Wirklichkeit der Sohn einer KZ-Aufseherin. Unglaublich? Nein, nur der Plot eines neuen Theaterstücks. Autor Peter Sichrovsky ist Jude und FPÖ-Politiker. Unglaublich? Nein, nur die Pointe eines alten Witzes.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 03/19

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Die Normalität des Wahnsinns

    Klage. Der Betreiber des Internet-Satiremagazins www.diekrone.at Nikolaus Formanek bekommt die Härte der "Kronen Zeitung" zu spüren. Die aus der Muthgasse verteidigen ihr Druckwerk und klagen auf fünf Millionen Schilling.
    Medien | Markus Zwettler | aus FALTER 26/00
  • Mediensplitter

    Medien | aus FALTER 26/00
  • Zwischen den Tönen

    Jugendkultur. Am Samstag findet die erste Wiener Love Parade statt. Zu den Beats gibts auch politische Inhalte - ob allerdings alle erwarteten 300.000 Teilnehmer davon etwas mitbekommen, ist fraglich.
    Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 26/00
  • Fernsehschau

    Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 26/00
  • Fanny und all die andern

    Jubiläumsprogramm. Über vier Jahrzehnte nach seiner Entstehung wird Peter Weiss' Roman "Die Situation" erstmals veröffentlicht.
    Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 26/00
×

Anzeige

Anzeige