Neue Platten

Kultur | aus FALTER 26/00 vom 28.06.2000

Pop/Rock The Walkabouts: Train Leaves at Eight Glitterhouse/Hoanzl Letztes Jahr meinten The Walkabouts, ihren Alternative Folk mit elektronischen Grooves vermengen zu müssen; prompt geriet ihr Album "Trail of Stars" zur herben Enttäuschung. Nun besinnt sich die Band aus Seattle wieder ihrer traditionsverbundenen Folk-Roots und erweitert dabei ihr Spektrum um "Songs from Continental Europe" (wie der Arbeitstitel von "Train Leaves at Eight" lautete). Die Wahl der Komponisten fiel nicht unoriginell aus: Theodorakis, Distelmeyer, Jacques Brel, Manuela de Freitags, um nur einige zu nennen. Anstelle von Computerprogrammierern werden diesmal vernünftigerweise Gastmusiker mit traditionellem Instrumentarium hinzugezogen. So zeigen sich The Walkabouts bei ihrer Grenzen überschreitenden Reise wieder von ihrer bewährten Seite: Coverversionen waren schon immer ihre Stärke.

Walter Pontis Operazone: The Redesign Graham Haynes: bpm beide: Knitting Factory / Extraplatte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige