Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 26/00 vom 28.06.2000

Theodor Hirl ist ein Mann der Praxis. Und ein Mann mit vielen Ideen, wie man sich das Leben etwas einfacher machen könnte. Deshalb erfindet der 71-jährige Pensionist aus Brigittenau auch ausschließlich "kleine nützliche Dinge". Wie etwa die Mikrowellenzange, mit der man heiße Teller elegant und ohne verbrannte Finger aus der Mikrowelle holen kann. Oder den Lottospiel-Schlüsselanhänger, von dem Herr Hirl insgesamt 300.000 Stück verkauft hat. Sein neuester Streich: Die Parkscheinklammer. Eine Art Plastikschanier, das an beiden Enden mit einem Metall- und Magnetstück versehen ist. Die "Hirl-Klammer" wird ganz einfach hinter die Windschutzscheibe gepickt, die Kurzparkscheine werden eingeklemmt. "Damit ist das lästige Davonflattern nicht mehr möglich", erklärt der Erfinder. "Ein echter Segen für viele Autofahrer." Die Parkscheinklammer ist ab 1. Juli in Trafiken erhältlich. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige