Best of Vienna: La Pasteria

Stadtleben | aus FALTER 27/00 vom 05.07.2000

Wenn im Servitenviertel ein weißer Kühlwagen mit der Aufschrift "Latte" quer über der Straße parkt und ein kleiner Italiener schwere Kisten mit Ricotta, Milch und Panna heraushievt, ist klar: Man befindet sich in der Nähe der Pasteria. In diesem winzigen Geschäft gibt es riesige Nudelmaschinen, mit denen Maria Bottari hier täglich die köstlichsten Nudelspezialitäten zubereitet. In den Farben der Tricolore kann man zwischen den herrlichsten Ravioli auswählen, mit Käse, Schinken und vielen anderen Füllungen mehr. Und damit das Durchkosten kein Problem ist, haben alle den gleichen Preis (öS 17,- je 100 g) - und die gleiche Kochzeit. Außerdem gibt es Sughi, hausgemachte Antipasti und den besten Grana Padano. Aber man muss nachfragen, er liegt nämlich nicht in der kleinen Vitrine.

La Pasteria, 9., Serviteng. 10, Tel. 310 27 27, Mo-Do 8-13 u. 15-18, Fr 8-18, Sa 9-12 Uhr.

Dieser Tipp stamt aus "Best of Vienna". Vol. 1/00 ist um öS 45,- im guten Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige