Er wünscht, sie spielen

Weisenreport. Der Faktor Haider spiele keine Rolle, versichern Kanzler und ÖVP-Minister, er sei nur einfaches Parteimitglied in Kärnten. In Wahrheit treibt Jörg Haider die Wiener Regierung vor sich her.

Politik | Nina Weissensteiner | aus FALTER 28/00 vom 12.07.2000

Mindestens einmal am Tag hat ihn die Vizekanzlerin am Rohr. Wesentlich öfter der Klubchef im Parlament, Peter Westenthaler. Karl-Heinz Grasser lässt ihn angeblich oft gar nicht mehr durchstellen, so lästig sind dem Finanzminister die Kontrollanrufe schon. Es kannnur einer sein, der wieder einmal Auskunft begehrt. Über den Koalitionspartner, den Kurs, die neuesten Gerüchte: Jörg Haider, das einfache Parteimitglied aus Kärnten, trimmt seine Mannschaft für die Tagespolitik, diktiert ihr Bedingungen, versichert sich ihrer Loyalität. Bei der "Montags-Runde", dem inoffiziellen Machtgremium der FPÖ, in dem blaue Personalia, Probleme und Proporz besprochen werden, ist Jörg Haider sowieso stets dabei.

Der Kärntner Landeshauptmann verbietet seiner Mannschaft auch schon mal den Umgang mit seinen Intim-Feinden: Laut Format soll er seine Minister via E-Mails dazu aufgefordert haben, künftig jeden öffentlichen Kontakt zu Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl (ÖVP) zu meiden. Leitl


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige