Party: "Frag!" und "Kill!"

Computerspiele. Dieses Wochenende ging das "Fragfest Millennium" zu Ende, eine so genannte LAN-Party, bei der Hunderte Computerspieler gegeneinander antreten. Derartige Events kennzeichnen den wichtigsten Trend der Spieleindustrie - vernetzte Spielewelten.

Medien | Hannes Stieger | aus FALTER 28/00 vom 12.07.2000

Die Organisatoren des "Fragfest Millennium" stöhnen noch immer unter den vergangenen vier Tagen. Immerhin - etwa sechs Stunden Schlaf täglich konnte jeder von ihnen verbuchen, was manchen anderen Anwesenden bereits als Luxus erschienen wäre. Fragfest - das ist ein "Fest rund ums Fraggen". Fraggen - "zerstückeln, fragmentieren" - umschreibt in der Gamewelt den erfolgreichen virtuellen Abschuss eines Gegners. Etwa 500 eingefleischte PC-Spieler fanden sich vergangenes Wochenende von Donnerstag bis Sonntag im Kabelwerk in Wien 12 ein, um dem Fraggen zu frönen.

Mitzubringen ist bei einem Fragfest dreierlei: Computer, Schlafsack und Junkfood. Schließlich wollen Pausen zwischen einzelnen Spielerunden nicht unnötig in die Länge gezogen werden. Ein Fragfest, auch "LAN-Party" genannt, besteht aus mindestens zwei Computern, die per Netzwerk (LAN - Local Area Network) zusammengeschaltet werden. Im Falle des Fragfests Millennium gab es derer 500, allesamt Spielernaturen, welche die drei Nächte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige