Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 28/00 vom 12.07.2000

Polnische Lautverschiebung Die wahre Wodka-Tradition stammt eindeutig aus Polen (und nicht Russland!). Dies zeigt z.B. die Herkunft des Wortes "Wodka".

So stehts in einem PR-Text für die (polnische) Wodkamarke Wyborowa, und wir wollen es gerne glauben - obwohl die Begründung nicht wirklich schlüssig erscheint: "Gorzalka" war die Bezeichnung für Aqua Vitae im alten Polen. Daraus leitete sich dann später das Wort "Wodka" (polnisch) und in weiterer Folge "Vodka" (russisch) ab.

Wahrscheinlich muss man das einfach glauben.

Neuer Abo-Knüller Sie erhalten Österreichs neues Magazin für PC, Internet und Handy alle 2 Wochen per Post direkt nach Hause geliefert.

Unglaublich: E-Media wird also nicht etwa postlagernd oder zum Nachbarn zugestellt, nein: Es kommt direkt nach Hause.

Mein Mann, der Fliegenfischer Ich sitze ruhig auf einer Schotterbank auf einem Stein und beobachte meinen Mann, der andächtig vor sich hinwatet und mit ganzer Inbrunst die Trockenfliege kunstvoll auf das Wasser setzt. Oder er nimmt eine Nymphe und wirft mit viel Schwung und trotzdem viel Feingefühl aus. (...) Atmosphärischer Szenenwechsel über dem Kamp. Nun glühen die Felsen rot und leichter Nebel legt sich über das Flusstal. Die Vögel stimmen in den Abendgesang ein, und mein Mann, der Fliegenfischer, steht halb bedeckt im Nebel und ist eins mit der Natur.

Aus den NÖ Perspektiven.

Porno im Kopf Die kulinarischeren unter den Voyeuren kommen hier durchaus auf ihre Kosten. Ihre angeregte Phantasie gaukelt jene unzüchtigen Bilder vor, die den Augen verwehrt bleiben.

Welche Bilder "Eine pornografische Beziehung" Rudolf John vorgaukelt, bleibt leider offen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige