Unterm Heiligenschein

Neues Lokal. Wieder ein neues Gürtelbogenlokal: Eigentlich soll im "Loop" gespielt werden. Aber auch ohne Brettspiele kann man hier Spaß haben.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 28/00 vom 12.07.2000

Loop heißt die älteste U-Bahn-Linie in Chicago, Loop ist ein Begriff aus der elektronischen Musik und "Loop" ist auch der Name eines ganz neuen Lokals in zwei Gürtelbögen mit nicht ganz so neuem Gastro-Konzept: Brot und Spiele. Um nämlich einen der begehrten Plätze unter der U6 zu bekommen, muss man schon eine mehr oder weniger originelle Nutzungsidee vorweisen können. Harald Gödele und Axel Bramo, die bereits seit einigen Jahren und sehr erfolgreich in der Josefstadt das "Brot und Spiele" betreiben, bauten das Konzept Gesellschaftsspiel- und Trinkgastronomie aus und bekamen dafür die Gürtelbögen 26 und 27. Seit ein paar Wochen kann man nun wenige Meter vom Gürtel-Pionier Chelsea entfernt angenehm zwischen zwei Hauptverkehrsstraßen und unter einer U-Bahn sitzen und spielen. Wenn man Lust dazu hat. Spielen muss man aber nicht. Und das ist super so.

B72, rhiz und Chelsea haben also einen neuen Nachbarn. Von außen sieht das Loop aus wie alle neuen Gürtellokale: Glasfassade, transparent.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige