Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 29/00 vom 19.07.2000

Reisen gefährdet Ihre Gesundheit, wissen wir Krone-Stammleser. Keine Woche ohne warnende Schlagzeilen am Titelblatt: "Schon 60 Tote durch Hitzewelle. 50 Grad in Griechenland und Kroatien, Waldbrände auf Sizilien und Sardinien", konnte man da diesen Sommer schon lesen oder: "Terrordrohung auf Mallorca", "Bomben-Strand" und natürlich: "Airbus in Wien notgelandet". Der Höhepunkt der patriotischen Kampagne: "Urlaub im Süden auf eigene Gefahr". Diese EU-Länder sind also nicht nur gemein, sondern auch gemeingefährlich. Die Panikmache zeigt bereits Wirkung: "Waldbrände, Algenpest und Bombendrohungen in den klassischen Urlaubsländern der Österreicher haben unserem Fremdenverkehr gewaltigen Auftrieb gegeben", zitiert die Krone einen "einheimischen Gastronomen". Andererseits ist man jetzt nicht einmal mehr in Österreich sicher, wie die Schlagzeile vom Montag beweist:"Überfall auf Frau neben A1-Ring." Und wenn eine Reise wider Erwarten doch nicht Ihr Leben gefährden sollte, dann zumindest Ihre Ehe: "Jede 3. Scheidung nach dem Urlaub", warnte die Krone am 9. Juli. Besser, Sie bleiben gleich zu Hause. Urlaub auf Balkonien!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige