Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 30/00 vom 26.07.2000

Mitunter finden Sie an dieser Stelle gewunden Bouquets erlesener Stilkunst. Meist bedeuten sie für den Schreiber den Ausweis des Könnens, fürs Publikum das Vergnügen des Lesens und für folgende Heft nichts Gutes. Drum lasset uns gemeinsam frohlocken in der Nüchternheit der Anpreisung und dem Überschwang des Taxativen. In diesem Heft finden Sie zuerst die Geschichte von Kreiskys Enkeln, die darauf bestanden, sich als Kreiskys Kinder auszustellen (in den Rollen neben dem wirklichen Sohn Peter Kreisky Gerald John, Florian Klenk, Wolfgang Kralicek, Julia Ortner, Klaus Taschwer, Eva Weissenberger und Nina Weißensteiner). Ihr und unser Lohn: die süßen, authentischen Kinderfotos auf dem Cover.

ORF-Redakteurin Gisela Hopfmüller ist selbst nicht ganz leicht zum Interview zu überreden. Eva Weissenberger konnte es ihr nicht ersparen, wird sie doch diesen Sommer Österreichs Spitzenpolitiker interviewen. Mehrüber die Frau ohne politischen Schatten und ohne Ehrgeiz auf Seite 17.

Wolfgang Kralicek ist als Theaterfachmann ein Mann kalkulierter Effekte. Und er tut etwas dafür. Nach 18 Stunden ICE (Hannover retour) und 21 Stunden Faust I und II hätte ich eine triumphale Rückkehr erwartet, etwa mit dem Ausruf: "Es hat sich ausgezahlt!" Kralicek blieb allerdings merkwürdig reserviert (Seite 59).

Anders Carsten Fastner, der einenmächtigen Schwerpunkt anlässlich des 250. Todestages von Johann Sebastian Bach organisierte (Seite 20-56), wochenlang ausschließlich Bach hörte und mit zahlreichen Musikern sprach. Am Ende kam er entnervt zum überraschenden Schluss: "Beethoven ist besser." Na ja.

Nach Klassik und Barock sorgt die Intervention der Schriftstellerin Marlene Streeruwitz zum aktuellen Streit beim "Literarischen Quartett" fürs Gegenwärtige (Seite 58). Das Service "Gastgärten" (Seite 64-65) von Julia Ortner und Christopher Wurmdobler setzt darauf, dass es nun endlich wieder Sommer wird. Wenn nicht, haben Sie ja nun genug zu lesen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige