Mediensplitter

Medien | aus FALTER 30/00 vom 26.07.2000

Litzka Nach 17 Jahren als Pressesprecher im Justizministerium legte Gerhard Litzka letzte Woche diese Funktion zurück. Gründe wurden nicht genannt. Litzka dürfte die politische Linie Justizminister Böhmdorfers (FPÖ)nicht mittragen haben wollen. Dieser hatte zuvor Marc Zimmermann, den "Stiefsohn seines Schwagers", wie er es ausdrückte, als persönlichen Pressesprecher installiert. Der parteifreie Litzka bleibt als leitender Staatsanwalt und stellvertretender Leiter der Sektion Straflegislative im Ministerium.

Libro Letzte Woche war auf der Homepage von lion.cc eine Frage zur Neuregelung der Buchpreisbindung online zu beantworten. 2% fanden die neue Regelung ungerecht, 1% votierte für Freigabe des Buchpreises und 97% fanden die Regelung "ganz richtig. Nur so kann das Kulturgut Buch bewahrt werden." Libro veröffentlichte dieses Ergebnis, auch wenn es ihnen gar nicht schmeckte. Chapeau.

Medientage "Mit Vehemenz zur Konvergenz" lautet das Motto der 7. österreichischen Medientage, die vom 4. bis 5.10. in Wien stattfinden. Die Konkurrenzveranstaltung Alpbacher Mediengespräche findet vom 31.8.-2.9. in Alpbach statt und widmet sich der "Informations- und Kommunikationskultur der Zukunft".

Donaudialog Spät, aber doch sei darauf hingewiesen. Im Rahmen dieser Gesprächsveranstaltung, eines Projekts, das von Radios in Serbien, dem Kosovo, Slowenien, der Slowakei usw. mitgetragen wird, diskutieren neben anderenMax Koch von SOS Mitmensch, der Soziologe Johannes Pflegerl, die slowakische Autorin Zdenka Becker und "Falter"-Redakteur Florian Klenk über das Thema "Integration - Assimilation". Sonntag, 30.6., 20.30 Uhr, Radio 1476, ORF, Mittelwelle 1476 kHz.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige