Fernsehen

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 30/00 vom 26.07.2000

Viktor Gernot ist ein talentierter Bursche, Er sieht gut aus, er kann knitterfrei sprechen und er singt heute schon besser als Peter Alexander früher. Viktor Gernot hat das Zeug zum Showstar. Leider hat Viktor Gernot nur das Zeug dazu. Denn alles andere kommt vom ORF. Ein Konzept, das schon in den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts nur mehr Pensionisten vor den Schirm gelockt hätte, eine Dekoration, wie sie mittlerweile jedes Sonnenstudio besser zusammenleimen würde, und ein Saalpublikum, das - um Bühnendeutsch zu sprechen - schon deshalb zum Schmeißen ist, weil zwei Dutzend Schwitzende alles sind, nur kein Saalpublikum. Ein Saal ist ein öffentlicher Ort von gefährlicher Weite und kein Studio mit Rundhorizont. Und ein Publikum stellt sich um Karten an und begreift sich schon deshalb als unabhängig, es wird nicht handverlesen auf Studiosessel montiert. Wie gesagt, Viktor Gernot hätte das Zeug zum Showmaster. Ich wünsche ihm eine wirkliche Show und nur Gäste wie Wolfgang Böck und Adi Hirschall. DJ Ötzi möge weiterhin Anton aus Tirol impersonieren, Ingrid Thurnher die kompetente Nachrichtenlady und Frau Kummer die charmante Wetterfee.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige