Kommentar: Lorand Hegyi macht Pause von der Pause

Kultur | Matthias Dusini | aus FALTER 30/00 vom 26.07.2000

Generaldirektor Rudolf Gruber darf sich freuen: Die vom Chef des Stromanbieters EVN initiierte Kunstsammlung (siehe S. 61) wird im Oberen Belvedere derzeit von mehreren Hundert Besuchern täglich gesehen. Auch wenn der eigentliche Zweck des Besuchs die dortige Klimt-Sammlungsein mag - an den zwischen Buffet und Museumsshop platzierten Krystufeks und Gordons führt kein Weg vorbei.

Auch die Secession profitiert vom Zuschauerstrom der Klimt-Interessierten und bringt so ein breiteres Publikum mit neuen Kunstpositionen in Berührung. Die Kunsthalle am Karlsplatz, momentan mit einer Ausstellung über die Kunst des Nordens in Betrieb, darf über Besucher in diesemverregneten Sommer nicht klagen. Schon seit Jahren arbeitet das von Gerald Matt geleitete Haus erfolgreich als Durchlauferhitzer internationaler Gegenwartskunst.

Weniger populär, dafür aber mit viel kuratorischer und wissenschaftlicher Sorgfalt, präsentiert die Generali Foundation einen Querschnitt historischer Medienkunst, und wer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige