Bücher: zweite Türe links

Neues Lokal. In der Pilgramgasse eröffnete "Stemberger Art & Coffee", ein kurioses Cafe, das zwei Versprechen macht und ein drittes einhält.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 30/00 vom 26.07.2000

Die Zahl der Lokale, die's hier schon versucht haben, sind mittlerweile Legion, zumeist dubiose Hühnerbratereien oder ungustiöses Zeug. Seit etwas über einem Monat wird hier, im "Stemberger Art & Coffee", jedoch mit einem Namen geworben, den man ursprünglich mit einer viel versprechenden, jungen Schauspielerin verband, die dann aber beim "König von St. Pauli" mitspielen musste und mittlerweile - wie man aus Klatschspalten erfährt - die Distanz zum allürenhaften Star längst überwunden hat. Wobei Eugenie Stemberger mit Julia Stemberger nichts zu tun hat, sondern vielmehr Aquarelle von Häuserfassaden, Blumen und Frauen mit grünem Hintergrund im Kinderbuchstil malt. Und Andreas Stemberger jetzt ein Cafe hat, in dem Eugenie ausstellen kann, das über einen Bar-Bereich verfügt, einen Raum mit Granitboden, gediegenes, dunkles Mobiliar und über eine schöne alte Truhe, auf der sowohl ein paar Weinflaschen herumstehen als auch eine erschöpfende Sammlung von Zeitungen und Magazinen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige