Die Weisen waren da

Seinesgleichen geschieht. Über übliche Missverständnisse und leidige Selbstverständlichkeiten, unser Wesen betreffend.


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 31/00 vom 02.08.2000

Die Weisen waren da. So ein Affentheater. Nur dass keinem auffiel, wer die Affen waren. Österreich belustigte und erheiterte sich an den drei schweigsamen Gesellen. Jedes Medium betrachtete und begaffte sie, als wären sie hinter Gittern, äßen zum allgemeinen Gaudium Bananen und läsen vom Butler gebügelte Zeitungen. Ein Irrtum. Nicht, die sich als Betrachter fühlten, waren es, vielmehr wurden die Österreicher unter die Lupe genommen. Ein unangenehmes Gefühl, dem man sich verständlicherweise durch allerlei Faxen zu entziehen versuchte.

Die drei Leute suchten nach einem Ausweg für die EU-14, die aus der Sanktionengeschichte wieder herauskommen wollen, ohne ihr Gesicht zu verlieren. Die österreichischen Feinde Europas wollen sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und möchten verhindern, dass die 14 mit gewahrtem Gesicht davonkommen. In diesem Sinne sandte die FPÖ den Weisen ein Informationspaket, das zum Hohn auch einen Stoffteddybären enthielt. In diesem Sinne beschlossen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige