Gut/Böse/Jenseits

Kultur | aus FALTER 31/00 vom 02.08.2000

Gut Familie Sackbauer. Manche Serien können einfach nicht oft genug wiederholt werden. Auch 25 Jahre danach sind die Abenteuer von Mundl und Toni, Karli und Irmi, Hanni und Franzi immer noch ein Karl, der seinesgleichen sucht.

Böse Michael Schumacher. Er hats noch immer nicht kapiert: Wer anderen vor die Schnauze fährt, kriegt selber eine auf den Deckel. Immerhin bleibt die Weltmeisterschaft auf diese Weise spannend: Danke, Schumi!

Jenseits Elisabeth Sickl. Die Sozialministerin hat ein Herz für Künstler: Seit sie in der Regierung sitzt, stellt Sickl ihre Witwenpension für "künstlerische Zwecke" zur Verfügung - ganze öS 3793,- monatlich. So gesehen ist zu hoffen, dass sie noch einige Zeit im Amt bleibt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige