Gut Pfad!

Jugend. Fast 5000 Pfadfinder aus 50 Nationen haben unter dem Motto "Kumma z'samm" bis 8. August ihre Zelte am Stadtrand von Wien aufgestellt.

Stadtleben | Nina Horacek | aus FALTER 31/00 vom 02.08.2000

Schreibens ruhig, es ist alles ein ,bisschen chaotisch'." Noch haben die rund 600 ehrenamtlichen Mitarbeiter die Situation nicht vollkommen unter Kontrolle. Schließlich müssen von den Organisatoren des größten Pfadfindertreffens in der Geschichte Wiens an die 5000 Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren umsorgt und verköstigt werden. An die 13 Millionen Schilling wurden investiert, um neben Stadlau eine Kleinstadt aus etwa 1000 Zelten, 150 Toiletten und acht Telefonzellen zu erschaffen. Von Lagerfeuerromantik ist wenig übrig geblieben. Dafür gibt es einen eigenen Hauptplatz, auf dem man neben Bühne und Buffetzelt auch ein Sonderpostamt und eine eigene Bankfiliale findet. Sogar eine Hymne wurde eigens für das Wiener Camp gedichtet.

Claire und Kathryn, zwei 16-jährige "girl scouts" aus East Yorkshire, sind stolz, am Zeltlager teilzunehmen. Schließlich wurden sie von ihrer Ortsgruppe ausgewählt, ihr Städtchen in Wien zu vertreten. "Weil wir gute Teamarbeit geleistet haben, auf offenem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige