Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 32/00 vom 09.08.2000

"Bitte für die ,Presseschau' unbedingt die August-Ausgabe von Barbie berücksichtigen!", wies der stellvertretende Chefredakteur aus dem Urlaub an. "Die Fotostory ist das Lustigste, was ich seit langem gesehen habe!" Und die geht so: Barbie, die Puppe, findet es "einfach toll, gelegentlich in der Bücherei zu arbeiten. Es gibt nichts Schöneres, als hier zu sitzen und zu lesen." Aber - oh Schreck - die Bibliothek soll geschlossen werden. Die schlaue Barbie im silbernen Lurex-Mini sucht und findet die Schenkungsurkunde von Bibliotheksgründerin Rosemarie Finch. Zum Happy End jubelt Barbies dunkelhaarige Freundin Kira im rosa Jacky-O.-Kostümchen: "Dank Barbie wurde nicht nur dieser Tag, sondern auch die Bücherei gerettet!" Barbie ist also ganz zu Unrecht als Tussi verschrien. In der zweiten Fotostory ordiniert sogar Doktor (!) Barbie im pinken Mini. Falls es Sie nicht allzu sehr treffen würde, wenn Ihr Kind später begeistert Rosamunde Pilcher liest, können Sie ihm das Heft also bedenkenlos geben - die Essstörungen holt es sich ja anderswo genauso. Leider geht das "Super-Extra: glitzernde Blumen-Haarspangerl" schon beim Auspacken kaputt. Gemein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige