Dolm der Woche: Hubert Gorbach

Politik | aus FALTER 33/00 vom 16.08.2000

Die rechtsradikalen Exzesse in Deutschland, so warnte der Vorarlberger FPÖ-Landeshauptmann, "müsse alle Verantwortungsträger wachrütteln". Dem Umstand, dass in Deutschland fast jede Woche ein Ausländer zu Tode getreten wird, sollten die Verantwortlichen "mit höchster politischer Sensibilität entgegentreten". Gorbach illustrierte vergangene Woche auch gleich, was er darunter versteht: In Deutschland sei die Bevölkerung "in der Frage der Ausländerpolitik offensichtlich überlastet", deswegen müsse Österreich bei seiner restriktiven Einwanderungspolitik bleiben: "Nur so, könnten Entwicklungen, wie sie derzeit in Deutschland zu bedauern sind, hintangehalten werden." Genau. Die Opfer sind schuld. Sollen draußen bleiben! Damit "überbelastete" Skinheads nicht wieder ein paar Kanaken knacken müssen. Vorschlag: Den Antisemitismus könnte man derart auch gleich lösen. Die Glatzen werden es Gorbach danken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige