Wienzeug

Politik | aus FALTER 34/00 vom 23.08.2000

FPÖ gegen Drogenkoordinator Die FPÖ schießt sich weiter auf die international beachtete Wiener Drogenpolitik - Grundsatz: Therapie statt Strafe - ein. Nachdem Justiz- und Sozialministerium Pläne vorgelegt hatten, nach denen Süchtige künftig schneller eingesperrt werden könnten, attackiert Stadträtin Karin Landauer nun den Wiener Drogenkoordinator Peter Hacker. Landauer fordert nichts weniger als ein Disziplinarverfahren gegen Hacker, um seiner "gemeingefährlichen Arbeit" ein Ende zu bereiten. Die Freiheitlichen wollen aus dem Munde des Drogenkoordinators vernommen haben, dass Drogenkonsum "zum Erwachsenwerden" und zum "Ausloten der eigenen Grenzen gehört".

Kaufrausch: Run auf Gemeindewohnungen Fast könnte man meinen, dass sich Wiens ÖVP-Chef Bernhard Görg und sein Landesgeschäftsführer Wolfgang Gerstl selbst eine Gemeindewohnung zulegen wollen. Hartnäckig drängt die kleine Regierungspartei darauf, Gemeindewohnungen zum Verkauf freizugeben. Ihre Argumente untermauern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige