Fernsehen

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 34/00 vom 23.08.2000

Sting ist einer jener Männer, die sich jede alleinstehende Frau sofort mit nach Hause nehmen würden. Sting weiß das natürlich und scheffelt in schamloser Ausnützung dieser Tatsache Milliarden damit, dass sich alleinstehende Frauen in Ermangelung von Sting selbst eine Sting-CD mit nach Hause nehmen und sich in Ermangelung seines rauen Gesichts bis zur Besinnungslosigkeit seiner rauhen Stimme hingeben. Sting war vor kurzem zum Plaudern in einer der beiden NBC-Quasselshows eingeladen (wenn Sting in einer Talkshow auftaucht, vergessen alleinstehende Frauen, ob die Fragen, die er nicht beantwortet, von Jay Leno oder Conon O'Brian gestellt werden). In besagter Show war stellvertretend für alle alleinstehenden Frauen dieser Erde eine alleinstehende Schauspielerin eingeladen, die öffentliche Sting-Anschmachtarbeit verrichtete und vom anschmachtgewohnten Sting nicht eines einzigen Blickes gewürdigt wurde. Solches Verhalten macht Sting in den Augen alleinstehender Frauen allerdings noch Anschmachtwürdiger. Ach ja, neben dem Nichtbeantworten von Fragen hat Sting auch ein Lied gesungen. Für alleinstehende Frauen natürlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige