Fernsehen

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 35/00 vom 30.08.2000

Eine meiner großen Fernsehpassionen bezieht seine Qualität aus der naiven Vorstellung, all die verschiedenen Seriencharaktere wären untereinander bestens bekannt. Immerhin arbeiten sie ja in ein und demselben Fernsehgerät. (Eine Folge des hyperrealistischen amerikanischen Mundl-Pendants Roseanne handelte übrigens davon, dass sich sämtliche amerikanischen Serienmuttis in einer Küchendekoration eingefunden hatten und dort ihre Serienmuttiprobleme auswalzten.) Meine Lieblingsfantasie wäre es, den Heimwerker-King Tim Taylor, Moderator der Werkzeugsendung Tool Time, aus seinem von Ehefrau Jill bestens bewachten Einfamilienhaus im Kalifornischen Burbank zu entführen und ihn den lackierten Fängen von Fran Fine preiszugeben. Fran Fine, das wissen wir, lebt als zickige Nanny im Haushalt des Andrew-Lloyd-Webber-Hassers Maxwell Sheffield und wird von diesem und dem halsbrecherisch daherschwuchtelnden Butler Niles nicht wirklich als Frau von Welt gehandelt. Tim Taylor, der König der Bastler, so finde ich, wäre hingegen aus dem Holz geraspelt das einer jewish princess aus Manhattan zeigen könnte, wo Gott sein Werkzeug schleifen lässt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige