Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 36/00 vom 06.09.2000

Wir wollen ja nicht alles immer schon gewusst haben, aber: Als Format die Medienarena betrat, um sich in den Infight mit profil zu begeben, titelte der Falter über den "Krieg der Magazine" (40/98): "Jetzt kommt ,Formil'". Irgendwie war es schon prophetisch. Nicht nur, dass es Menschen gibt, die sich fragen, warum die gleiche Zeitung unter zwei verschiedenen Namen erscheint; nun wird auch noch fusioniert. Über die Liaison zwischen den Fellners und Gruner+Jahr auf der einen, Kurier und WAZ auf der anderen Seite berichten Nina Weißensteiner und Gerald John, der frisch von einem Kurzurlaub zurückgekehrte Armin Thurnher steuert ein "Seinesgleichen geschieht" bei.

Apropos visionär. Als vor wenigen Wochen bei der Redaktionssitzung die Cover-Story über die Wespen besprochen wurde (34/00), wurden auch Zweifel laut: "Sommerloch!", höhnte etwa Weißensteiner, während andere wissen wollten, dass es in Wien gar kein Wespenproblem gäbe. Reinhard Hackl, der im Falter-Satz dafür sorgt, dass die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige