Neue Platten

Kultur | aus FALTER 36/00 vom 06.09.2000

Rock/Pop Azucar Letal Sub Up / Ixthuluh Nach Atom Heart ("El Baile Aleman") begibt sich mit Holger Hiller ein weiterer Elektroniker in Latin-Gefilde. Auch Hiller produziert die so organisch anmutenden Kuba-Sounds mit TripHop-Touch mittels moderner Samplingtechnik. Nur versteht sich Hiller - im Gegensatz zu Atom Heart - lediglich als Produzent dreier junger kubanischer Sängerinnen, die den Hörern "tödlichen Zucker" verabreichen. Will heißen: Es geht sehr nett und gepflegt zu, aber auch eine Prise Girl-Power darf nicht fehlen - schließlich soll es sich bei "Azucar Letal" um "the next generation of Latin Pop" handeln. Dem hierzulande regierenden Radio-Mainstream ist die Latin-Variante selbstredend vorzuziehen. Nur auf die obligate "Guantanamera"-Version hätten wir verzichten können.

Sebastian Fasthuber Stella: Finger on the Trigger for the Years to Come L'Age D'Or / Zomba "I once believed in bombs of love", gesteht Sängerin Elena Lange im Titelstück


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige