Stadteben

Stadtleben | aus FALTER 36/00 vom 06.09.2000

Sex: Paolo In dem sehenswerten Film "Romance" taucht ein Mann namens Paolo auf. Er unterhält sich recht lange mit einer teilnahmslos neben ihm Liegenden. Dazu sollte man wissen, dass beim Film jede Szene zirka sechsmal wiederholt wird, bis sie endlich passt. Während dieser Zeit hat Paolo ein Rohr (Ständer, Garderobe ...). Ein erstaunliches Phänomen, denn fürs Konversieren braucht das Gehirn Blut, aber man sieht, dass das Blut gerade woanders ist. Das ist ja auch immer bei Pianisten verblüffend - zwei Hände, völlig unabhängig voneinander, "ziehen ihr Ding durch". Oder hat Paolo einfach mehr Blut? T. R.

Fussball: Weitsicht Was ein Spieler in der ersten Emotion nach dem Spiel von sich gibt, sollte man nicht auf die Waagschale legen. Weil Ähnliches auch für Kolumnisten gilt, möchte ich gar nicht weiter darauf eingehen, was Kollege John hier vorige Woche zum Schandspiel der Austria in Bregenz geäußert hat. Es tut ihm inzwischen vermutlich selbst am meisten Leid. Frank Stronach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige