Auf dem Sprung

Porträt. Gerald Tomez zählt zu den großen Hoffnungen der Modewelt. Jetzt übersiedelt der Wiener Jungdesigner, Musiker und Ex-Wertpapierhändler nach Paris. Ziel: Karriere machen.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 36/00 vom 06.09.2000

Der Winter in Wien zieht mich immer runter", meint Gerald Tomez mit Blick auf den frühherbstlichen Regen. Samstagmittag. Mariahilfer Straße. Menschen unter Schirmen und Kapuzen im Eiltempo. "Ich bin froh, wenn das vorbei ist." Fotos von der aktuellen Kollektion? Unmöglich. Seit ein paar Tagen lebt Tomez in einer leeren Wohnung, beziehungsweise bei Freunden. Wochenlang hat er seinen Kram ausgemistet und eingepackt. Nur das Nötigste blieb übrig: Computer, Turntables, Platten. Papier und Bleistift gibts schließlich überall. Keine Frage: Der Mann ist auf dem Sprung. Mit gerade mal 25 Jahren hat Gerald Tomez bereits eine erstaunliche Karriere hinter sich. Und glaubt man der internationalen Auskennerschaft in Sachen Mode, kommt auf den Wiener Designer noch einiges zu. Karrieremäßig. Demnächst geht es erstmal nach Paris.

Nach Schulabbruch und Job auf der WU stieg Tomez im Alter von 18 Jahren als Trader ins Börsengeschäft ein. Sechs Jahre lang wickelte er für österreichische Bankhäuser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige