Mediensplitter

Medien | aus FALTER 37/00 vom 13.09.2000

Neuer Standard im Web Am 18. September erscheint derstandard.at mit neuem Layout und Farbleitsystem. Außerdem bietet die Zeitung künftig zusätzliche Informationskanäle im Netz: ein Aktienforum, die Rubrik "Modernes Leben" und das Ressort "PDA" (personal digital assistant). Die meisten Nachrichten können auch als tägliche oder wöchentliche Newsletter abonniert werden. Der Relaunch gestaltete sich laut Vorstand Alexander Mitteröcker aber offenbar nicht gerade einfach: "Der Prozess, der zum endgültigen Design führte, dauerte fast ein dreiviertel Jahr und war begleitet von einigen Glaubenskriegen."

Netzpiraten Im Kampf um Internet-Content wird in Österreich demnächst eine wichtige juristische Entscheidung fallen. Die Austria Presse Agentur (Apa) klagt den Netnews-Lieferanten pressetext.austria (pte). Laut Nachrichtenmagazin Format, wirft die Apa dem kleinen Konkurrenten "Contentpiraterie" vor. pte soll internationale Agenturmeldungen von Apa-Partnern geklaut haben. pte will die Praxis, ausländische Nachrichten weiterzuverarbeiten, schon vor Monaten aufgegeben haben und kontert mit einer Klage wegen übler Nachrede.

Sei dein eigener haider Der Czernin-Verlag besetzt das Marktsegment "Bücher über Jörg Haider" konsequent und liefert fast jede Woche eine neue Variation zum einfachen Parteimitglied: Nach dem "Westentaschen-Haider" folgt nun "Haider Light" vom Linzer Volkswirtschaftler und Kommunikationstrainer Walter Ötsch. Das "Handbuch für Demagogie" ist eine satirische Bastelanleitung einer populistischen, sektenähnlichen Partei. Die 100 Ratschläge reichen von "Erfinden Sie ein einfaches Weltbild" bis zu "Übernehmen Sie die Macht". Walter Ötsch: Haider Light. Wien 2000 (Czernin), 271 S., öS 278,-.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige