Neue Platten

Kultur | aus FALTER 37/00 vom 13.09.2000

ROCK/POP De La Soul: Art Official Intelligence - Mosaic Thump Tommyboy/Zomba Ein blöder Albumtitel. Cover detto. De La Soul im Cyberspace? Nein, das will alles nicht zu den drei wohlgenährten Rappern passen. Ende der Achtziger betraten sie mit dem Album "Three Feet High and Rising" die HipHop-Szene und trugen im Gegensatz zur Konkurrenz keine Waffen, sondern Blumenketten. Auch die folgenden drei Alben gelangen gut bis ausgezeichnet. Nun aber scheint es um die HipHop-Altersvorsorge zu gehen - nur so lässt sich die Anlage von "Art Official Intelligence" als Dreiteiler deuten. Schon der nun erschienene erste Teil "Mosaic Thump" klingt unmotiviert und wie ein fader Abklatsch früherer Großtaten. Dazu betreiben heute auch De La Soul, einst Förderer unbekannter Talente, mit Gastauftritten so unterschiedlicher Künstler wie den Beastie Boys oder Chaka Khan Zielgruppenerweiterung. Die um sich greifende Langeweile im HipHop hat auch das sonst außerhalb aller Genre-Konventionen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige