Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 37/00 vom 13.09.2000

Sex. Ei am Wandern In dem Ensemble der eher einfach gestrickten männlichen Geschlechtswerkzeuge gibt es aber eine Sache, die so einfach nicht ist. Ich nenne das mal den testikulären Nomadismus. Im Volksmund heißt das: ein Wandern von Ei zu Ei. Im Zustand völliger Entspanntheit geht da etwas vor sich, was der Fortbewegung von Quallen ähnelt. Eine Art Zeitlupengalopp. Von dem Künstler Matthew Barney erfahren wir jetzt, dass da der Kremaster bei der Arbeit ist. Das ist der Muskel, der die Position der Hoden in Abhängigkeit von der aktuellen Temperatur anhebt oder senkt. Liftboy, Termostat und Erhalter der Menschheit - was für eine Leistung. T. R.

Fußball. Alles Gute!

Was für ein Wochenende! Aber nein, kein Wort über Günter Benkö, obwohl es schwer fällt. Auch über die Austria, die auf höchst unsensible Weise die Tabellenführung erobert hat, will ich jetzt lieber nichts schreiben. Stattdessen möchte ich von etwas Schönem berichten: Am Samstagnachmittag feierte der Favoritner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige