Phettbergs Predigtdienst: Glück

Stadtleben | aus FALTER 37/00 vom 13.09.2000

... Niemand ist in den Himmel aufgestiegen außer dem, der vom Himmel herabgestiegen ist ...

Joh 3,13-17 (Evangelium am Fest der Kreuzerhöhung [14.9.])

Nichts. Ich höre nichts. Sind es die Ohropax, oder ist es die Welt? Es ist nichts zu hören. Und es ist fantastisch. So viel Glück macht ein Tropfen Glück! Einer, den ich begehre, hat die Welt überwunden, die Gesetze der Schwerkraft zuschanden geritten, denn es ist undenkbar, dass er mich gegenbegehrt. Er spielt sich mit mir. Denn er bräuchte nur auf die Straße zu gehen, oder in einen Chat, und hätte recht bald einen Burschen im Bett. Und er nahm sich zusätzlich mich! Vielleicht hält er sich in mehreren Räumen mehrere Sklaven? Ist der ganze Keller voll mit Unattraktiven, die er beschenkt? Vielleicht geht das Hotel schlecht und er lockt Ältliche nach Bludenz auf Halbpension. Und ist hier als Sexualarbeiter tätig und nicht als Gastronom? Von jeder Sehnsucht ist in jedem Menschen eine Spur. In jeder Person die ganze Klaviatur.

Im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige