Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 37/00 vom 13.09.2000

"Dabei sein ist alles" lautet der Stehsatz des olympischen Gedankens - der oder die Beste zu sein ist wohl für die meisten Teilnehmer an Olympischen Spielen die Hauptmotivation. So auch für Maxim Podoprigora. Der 22-jährige Wiener gehört zu den 95 Athleten, die Österreich bei den am Freitag startenden Spielen in Sydney vertreten. Und der 200-Meter-Brustschwimmer hat sogar ganz gute Chancen, sein Ziel zu erreichen - immerhin landete er vor kurzem in Helsinki bei der EM mit 2:15:07 auf dem dritten Platz. Am 19. September ist Podoprigoras erster wichtiger Wettkampftag. Dann wird der Körper frisch rasiert ("das Chlor brennt dann total und man hat ein viel besseres Wassergefühl") und das gegeben, wofür man in den letzten Monaten hart trainiert hat. "Wenn ich nicht meine Leistung bringe, war alles vergebens", meint der Schwimmer. Deshalb: Daumen drücken und dabei sein. Am Fernseher zu Hause. C. W. / Foto: H. Corn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige