Mission:Kopieren, Surfen

Shopping. Anstelle der Grindburg Tebo steht jetzt der Werbesupermarkt "what's up?" am Hernalser Gürtel: 17 Stunden pro Tag Kopieren, Surfen, Werben.

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 38/00 vom 20.09.2000

Erstaunliches ist passiert: Der vormalige Moloch Tebo, der gleichsam mit dem Standort am Hernalser Gürtel verwachsen schien, hat sich in eine helle, freundliche Halle mit Obergeschoß und einer freitragend gewölbten Stahlbetondecke, die ungefähr 400 Quadratmeter überdeckt, verwandelt. In das ehemalige Titania-Kino und die jahrelange Grindburg Tebo, wo es tonnenweise wunderschön abartige Materie, verwinkelte Gänge und herrlich dösige Mitarbeiter zu erleben gab, ist am 7. September die Werbeagentur "what's up?" eingezogen, mitsamt einem Copyshop und einem Internetcafe. Soll nicht heißen, dass jetzt aufgeganselte Werbefritzen herumrennen, die hektisch ihr Tagwerk verrichten: Der Gebäudeklotz wurde vor einigen Monaten entrümpelt und die Außenfassade rundum erneuert, die Atmosphäre im knallgelben Gebäude ist entspannt und einladend.

15 Mitarbeiter halten das Werkl täglich 17 Stunden am Laufen. Insgesamt 15 Internetterminals stehen zur Verfügung (für rund 50 Schilling pro Stunde),


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige