Revolutionäres Winken

Prager Gipfel. Währungsfonds und Weltbank tagen diese Woche in Prag. Tausende Globalisierungsgegner demonstrieren dagegen unter dem Motto: "Macht Prag zu Seattle!" Ganz so dramatisch spielt es sich aber nicht ab.

Politik | Eva Weissenberger | aus FALTER 39/00 vom 27.09.2000

Die Deutschen schreien: "IWF - Mördertreff!" Die Amerikaner skandieren: "Smash / smash / smash the IMF!" Die Briten brüllen: "One Solution: Revolution!" Die Spanier nehmen historische Anleihen: "No pasaran." Und die Österreicher haben ihren Schlachtruf im letzten halben Jahr wirklich oft genug geübt: "Wi - der - stand! Wi - der - stand!" In der Wiese stecken Säcke mit Schuhen daran. Es sieht aus als ob Menschen mit dem Kopf voran bis zu den Oberschenkeln im Dreck steckten und nicht mehr herauskönnten. Auf einem Transparten daneben werden die Schuldigen ausgemacht: "Weltbank und Währungsfonds machen arm!"

Der Platz Namesti Miru im Prager Stadtteil Vinohrad ist dicht gefüllt. Globalisierungsgegner aus aller Welt drängeln sich mit Transparenten, Wimpeln, Fahnen, Luftballons und Pappfiguren vor der Kirche St. Ludmila. Aber der Platz ist auch nicht besonders groß. Anstatt der erwarteten 20.000 Demonstranten sind - auch weil die tschechischen Behörden die Grenzkontrollen massiv


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige