Die Mugelwelt ist verhext/Aufgeblättert Spezial: Kinderbücher: Von kleinen Spatzerln & großen Löchern

Kultur | aus FALTER 39/00 vom 27.09.2000

Am Anfang war nichts außer Gott." So fangen gute Geschichten an. "Eines Tages bekam er eine Gemüsekiste voller Erbsen." So gehen gute Geschichten weiter. "Er fragte sich, woher sie kommen könnte, denn er kannte niemanden außer sich." So werden sehr gute Geschichten daraus. Geschrieben hat sie der Schweizer Kabarettist und Autor Franz Hohler, der sich alle Freiheit nimmt, mit den Erwartungen des Lesers umzuspringen, wie es ihm passt. Da gibt es Drachentöter, die zu perfekten Hausmännern werden, Hühner, die auf Funkausstellungen gehen, oder Mütter, die Leintücher essen. "Der Riese und die Erdbeerkonfitüre" ist ein (aber)witziges, von Nikolaus Heidelbach mit schönen und manchmal auch ein bisschen unheimlichen Illustrationen ausgestattetes Buch, dessen vertrackte Pointen und Antipointen den vorlesenden Erwachsenen vielleicht mitunter mehr amüsieren als die juvenile Hörerschaft.

Franz Hohler: Der Riese und die Erdbeerkonfitüre und andere Geschichten. Mit Bildern von Nikolaus Heidelbach.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige