Comandantina Dusilova: Eleganz hat Flecken

Stadtleben | aus FALTER 39/00 vom 27.09.2000

Das Hündchen meiner Schwester ist eines der elegantesten Tiere, dessen Pfoten je unseren Erdkreis berührt haben. Das Hündchen, das eigentlich ein Hund ist, stammt von der exklusiven Rasse der Dalmatiner ab. Amadea, so heißt das fesche Tier, ist gänzlich farblos, sie besteht nur aus carrarafarbenem Fell und pechschwarzen Tupfen. Jede Dame von Welt, würde sie sich ihrer Nähe erfreuen, würde in Amadea bei aller Süße und Lebendigkeit ihres Wesens auch so etwas wie ein superschickes Accessoire erblicken. Ein Cocktailabend mit Amadea in etwas Billigerem als einem schlichten Chanel-kostüm wäre zwar vorstellbar, aber "mega-nono", wie man in New York gerade sagen würde. Amadea ist bei aller gesunden Hündischkeit, die ihr innewohnen mag, Kosmen vom ruppigen und jede Eleganz vermissenden Befinden anderer Kolumnenhunde entfernt. Weder verspeist sie Zigarettenschachteln und Wochenendbeilagen wie die nervenkranke Spanieldame Buzzo, noch fleckt, sabbert, haart und lärmt sie wie der tumbe Chefredakteursköter Barolo. Und bei allem Verständnis für argentinische Doggenliebe: Einen Waffenschein braucht meine Schwester nicht, um sich mit ihrem schönen Hündchen im Licht der Öffentlichkeit zu bewegen. Ein Chanel-Kleid, wie gesagt...


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige