Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 39/00 vom 27.09.2000

"Eigentlich ist es ein Fetzengeschäft", meinte Stefan Krizmanich, Brand-Manager (hat nichts mit Feuerwehr zu tun) der eben erst eröffneten "GIL fashion area" im Steffl-UG. Stimmt. Feine Fetzen in feiner Umgebung. Schließlich wurde der Shop nicht von irgendwem, sondern vom zurzeit ziemlich angesagten Architektenteam propeller z gestaltet. Wo früher eher die Atmosphäre einer Tiefgarage herrschte, findet man jetzt gestylte 1400 Quadratmeter mit Designerware und Trendmarken. Doch nicht nur zum Einkaufen ist der neue Modetempel gedacht: "get together, plaudern, Freunde treffen und einen Drink nehmen", das alles soll laut Krizmanich in der neuen "fashion area" auch möglich sein.

Beim dritten MAK-in-Mode-Event von Mario Soldo fand sich wieder ein illustres, dem Anlass gemäß asiatisch angetanes Publikum ein - diesmal auf Bierbänken und ohne Catwalk. Die Modegalerie Emis stellte Pret-a-porter japanischer Labels zur Verfügung, in der Prominente wie Schauspielerin Michu Friesz ("Der Bulle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige