FILME VON JOHNNIE TO

"The Mission" und "Running Out of Time"

Extra | MICHAEL LOEBENSTEIN | aus FALTER 40/00 vom 04.10.2000

In Olivier Assayas' "Irma Vep" bewundert der Regisseur Rene Vidal (Jean Pierre Leaud) auf Video einen Hongkonger Martial-Arts-Streifen, der Film, "Heroic Trio" (1992), steht hier für bis an die Reaktionsgrenze beschleunigte filmische Kinetik. Der Regisseur dieses Films heißt Johnnie To, und seine Erwähnung in einem französischen Autorenfilm ist symptomatisch für die veränderte Rezeption, die sein Werk in Europa während der letzten Jahre erfahren hat. Anerkennende Feuilletons und die Aufführung seines Îuvres auf Festivals wie der Berlinale verleihen ihm den Nimbus eines auteur - der sich auch punkto Quantität seines Schaffens Bewunderung verdient (bis zu fünf Produktionen im Jahr!). To macht, wie seine contemporaries John Woo, Tsui Hark und Ringo Lam, Genrefilme: Kung Fu - Reißer wie Liebeskomödien, und vor allem Gangsterfilme, wie sie von den Fernseh- und Filmstudios Hongkongs am laufenden Band produziert werden.

Die Viennale zeigt zwei seiner Produktionen von 1999: "Qiang


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige