Fellners Geheimnis

Seinesgleichen geschieht. Auch ohne Gutschein diese Woche billiger: ein kleiner Untergriff von "News" gegen den "Falter".


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 40/00 vom 04.10.2000

Der Falter und ich erfreuten uns letzte Woche der Aufmerksamkeit von News. In der Rubrik "Top Secret" war uns die umfangreichste Geschichte der Seite 7 gewidmet, samt einem freigestellten Farbbild, das mich darstellte und dreimal so viel Fläche einnahm wie das Porträt Andre Hellers knapp darüber. Das zählt! Leider stand auch Text dabei. Und zwar unter der Dachzeile "Der Kämpfer gegen ,Medienkonzentration' will selbst Gruner + Jahr oder Libro/WAZ als Partner" und dem Titel "Falter bietet sich zum Kauf an - bei deutschen Verlagen" folgender: "Das nennt man eine - fast liebenswerte - Chuzpe: Jede Woche schreibt ,Falter'-Eigentümer und -Chefredakteur Armin Thurnher Leitartikel gegen den zu großen Einfluss ,deutschen Medienkapitals' auf Österreich. Die Medienkonzentration sei - etwa durch die Beteiligung des deutschen Gruner+Jahr Verlags an News und unser Zusammengehen mit ,profil' und ,trend' - angeblich gefährdet.

Was Thurnher den ,Falter'-Lesern seit Wochen verschweigt: Dass

  852 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige