Kurz Kunst

Kultur | Nicole Scheyerer | aus FALTER 40/00 vom 04.10.2000

Was Schlingensiefs "Rettet Österreich" den Wiener Festwochen war, ist das Projekt "Re-public" dem steirischen herbst: eine an das Festival gemahnende Bastion im öffentlichen Raum beziehungsweise - im Container. Dieser rollt vom Gastspiel auf der EXPO an und ist keine dieser primitiven Behausungen für Schubhäftlinge, sondern eine raffinierte Installation des für hybrides Design berühmten Ateliers van Lieshout. Zehn Tage lang errichten hier zwischen Theater, Kunst und Spaßfraktion angesiedelte Wahlverwandte ihren eigenen Freistaat. So nimmt sich die Aktionsgemeinschaft "Immer wieder Österreich" (Heindl, Hörmanseder, Palm, Robnik) die anständige, österreichische Volkskultur von 1934 zum Vorbild,und Robert Jelinek wird das Volk mit der Duftkomposition "Austria" in Richtung Container lenken, während Stermann & Grissemann sich museal verewigen. Für internationale Unterstützung sorgen John Bock u.a.

Vielleicht hält jemand die Aktionen mit einer Super-8-Kamera fest und ist sich dabei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige